rivercafe_crew

Wir sind dann mal weg

Las Palmas nach Mindelo, Kapverden

Zwei Jahre Vorbereitung sind bald Geschichte. Nach einem negativen Corona Test dürfen wir  uns am Sonntag um 13.00 h mit 23 anderen Schiffen auf den Weg machen. Eine Crew hat´s erwischt: positiver Covid Test und Quarantäne. Hoffentlich ist der Controlltest negativ. Damit sind wir nur noch 24 Schiffe, die von der ARC+ Startsirene aus Europa verabschieden werden.

Wir verabschieden uns auch von der Kanarischen ARC Crew. Suzanna, Anna, Roger und die anderen dürfen wegen des C19 Protokolls weder auf die Kapverden, noch nach St. Lucia. Dort warten jeweils andere ARC Teams, die beispielsweise in St. Lucia 14 Tage in Quarantäne sind, bevor sie sich frei bewegen dürfen. Unseren herzlichen Dank an das sympathische Team in Gran Canaria. Ein toller Job in schwierigen Zeiten, merci villmols.

corona_test
Rivercafe waiting for corona test

Kurz nach dem Start am Sonntagmittag, werden wir den 170 m2 großen Spinnaker setzen und mit leichten nördlichen Winden, östlich entlang der Insel Gran Canaria gen Süden segeln. (3 Windrichtungen in einem Satz unterzubringen, klappt selten). Wenn es dann zum ersten Mal auf unserer Reise dunkel wird, werden wir den Spi bergen. Nachts werden wir konservativ segeln, damit niemand in der Nacht aufs Vorschiff muss. Das ist zwar langsamer, aber sicherer. 6 Tage und Nächte wird es vermutlich dauern, bis wir unser Ziel erreichen, die kapverdische Insel Sao Vincente.

ARC+ fleet
ARC fleet dressed up

Trauriges

Wir wollen Euch aber nicht vorenthalten, dass die letzte Woche nicht einfach für uns war. Gleich nachdem wir am Freitag den letzten Artikel veröffentlicht haben, haben wir erfahren, dass Ka`s Vater im Alter von 83 Jahren gestorben ist. Wir sind natürlich sehr traurig, denn nicht mal Ka darf zur Beerdigung fliegen. Mal wieder ein C19 Opfer, das erbracht werden muss. Egidius, wir werden auf der Meer an dich denken.

Schiffstaufe

Ka brachte es fertig, unsere Schiffstaufe am Sonntag mit einem Gedenken an ihren Vater zu verbinden. Schätze es hätte ihm gefallen, dass es festlich und lustig wurde. Wegen des ewigen C19 Protokolls durften wir nur wenige Gäste einladen. Neben unserer formidablen Crew Jana, Toni und Gary waren noch unsere Freunde Helena, Robert, Anders und seine Gänsehaut ersingende, wunderbare Frau Nilla bei uns. Nilla befeuchtete einige Augen mit Ihrem beeindruckenden Gesang. Das sollte zukünftig jeden Schaden von der Rivercafe fernhalten. Tausend Dank dafür, Nilla.

Ka
Ka and Nilla, the marvelous singer
Rivercafe
Rivercafe Christening
Ka_christening
Ka christening speech

Unsere allerletzte Flasche „Alice Hartmann“ – seit Monaten auf unserer Odyssee im Gepäck – fand endlich würdige Abnehmer. Wir wären die perfekten Botschafter für Luxembourger Cremant. Allein bei unserer Taufe hatten wir 6 Nationen an Bord. Leider ist der Stoff jetzt alle. Ach, was werden wir das Zeug vermissen.

Normalerweise passen die Worte „Schiff“ und „perfekt“ gar nicht zusammen. Ich wage es kaum zu sagen, aber wir hatten alles komplett alles erledigt , die Arbeitsliste der Rivercafe war kurzzeitig leer. Bis zum Auslaufen am Sonntag wird sie das auch wieder sein. Die Arbeiten gingen aber auf Kosten unserer Sightseeing Pläne. Jeden Tag war irgend etwas und wir schafften es nur einen Tag in die Berge von Gran Canaria.

Das Gelcoat wurde ausgebessert, LED Lampen montiert, Geräte ersetzt und ein Fenster ausgetauscht und noch einiges mehr. Und dann hatte der Zoll Sehnsucht, mehr Papierkram, Online Vorträge und Briefings und noch ein bisschen Provisioning organisieren. Und da war noch die erfolglose Suche nach Propangas für Herd und Grill, die uns mehrfach über die halbe Insel scheuchte. In Spanien werden unsere Flaschen nicht gefüllt. Letztlich kam noch das nicht ganz so angenehme abtauchen des Schiffs, im übersichtlich sauberen Hafenbecken von der Liste. Aber wir wollen Euch zu sehr nicht mit unserer Arbeitsliste langweilen.

Nun verlassen wir also endlich Europa Richtung Sonne und Wärme. Die Kanaren liegen auf 28 Grad Nördlicher Breite. Das genügt im November knapp für Shorts. Vor hier segeln wir 900 nm (1.700 km) nach Süden. Sao Vincente liegt auf 16 Grad Nördlicher Breite. Das wird dann definitiv Badehose und Bikini werden. Zum nächsten Wochenende sollten wir dort ankommen. Es wird übrigens sehr leicht sein uns zu verfolgen. Auf der Website der ARC gibt es einen Link mit den Positionen. Und über die App „YB“ kann man die ARC+ verfolgen. https://www.worldcruising.com/arc_plus/eventfleetviewer.aspx

Marinetraffic wird uns zwischen Gran Canaria und St. Vincente nicht funktionieren.

Bei den Seglern gibt’s die simple Routenbeschreibung in die Karibik: „so lange nach Süden, bis die Butter schmilzt. Dann nach Westen“. Nach den Kapverden müssen wir „nur“ noch 3 Breitengrade nach Süden. Alle 15 Längengrade werden wir auch unsere Bordzeit um eine Stunde umstellen. Das müssen wir 5 mal machen, damit wir zur local time in der Karibik ankommen.

Bisher ist für unseren Start ein leichter Wind vorhergesagt. Das ist gar nicht so schlecht um sich langsam einzuschaukeln. Wir können es eh nicht ändern und müssen nehmen was kommt.

Das nächste Mal melden wir uns dann von den Kapverden. Unsere herzlichen, letzten Grüße aus Europa. /Holger Binz

 

 

3 Kommentare zu „Wir sind dann mal weg“

  1. Hallo ihr Beiden.
    Mein herzlichsten Beileid für Ka…
    Ja, diese Zeiten im Moment sind nicht gerade rosig und wenn dann noch so ein Schicksalsschlag dazu kommt… 🙁
    Ich drücke euch die Daumen, dass alles klappt und ihr eine tolle Überfahrt habt!!! Geniesst es.
    Ganz liebe Grüsse
    Raymonde

  2. Despite the sadness and all that hard work, you are on your way soon and the peace of the open sea will fill your hearts nicely. I hope you get some beautiful starry nights so that you can drink in those wonderful night skies when you are on watch, with only the sound of the bubbles and soft night swish-swish noises keeping you company and washing away cobwebs of lands. Take comfort in memories and making new ones. So much love to all of you. (PS “Alice is a wonderful lady that many of us will love after your introduction of this grande dame to us 😉 – give Cabo Verdes our love! It was 4 years’ ago almost to the day (9th Nov) that we awoke in Mindelo to the news that the US had a new President, a surprise (shock) to many and then we had to get blown out of the marina into the Atlantic on our journey westwards…. safe sailing to you all and am looking forward to tracking your journey – love Jenny xx

  3. Hallo Crew,
    auf dass eine großartige Reise endlich beginnt, nach langer Vorbereitung!!
    Bleibt gesund und bündelt eure Kräfte, dann werdet ihr Erfolg haben.
    Ich bin fest davon überzeugt, dass “ein stolzer Vater” die Reise begleiten wird. Von wo auch immer das jetzt sein wird, liebe Ka.
    Ich liege z.Zt. im Krankenhaus ( Hamburg) und werde in Gedanken bei euch sein!!
    Habt eine gute Reise!!
    Herzlichst Conni

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial
Instagram
Scroll to Top

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. more information

The cookie settings on this website are set to "Allow cookies" to provide the best browsing experience. If you use this website without changing the cookie settings or clicking "Accept", you agree.Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen